Gäbe es Liebe im Sonderangebot,
stünde ich mittwochs wahrscheinlich zu spät auf,
käme kurz vorm Ladenschluss und stellte dann fest,
dass die entsprechenden Regale bereits leer geräumt wären.

Selbst wenn ich frühzeitig aufstünde,
um zum nächstgelegenen Discounter zu gelangen,
führte ausgerechnet diese Filiale nicht die Liebe im Sonderangebot,
und ich würde auf außerorts verwiesen,
was ich mir wegen der anfälligen Fahrtkosten aber nicht leisten könnte.

Und selbst wenn die nächstgelegene Filiale noch Liebe im Sonderangebot führte,
wäre bestimmt der Monat zuende – und mein Geld auch.
Und es wären nur beschädigte Restposten da.

Jörg Siegert